Freizeiten

Westkapelle – 22.07. – 07.08.2016


Am 22. Juli ging es erneut los nach Westkapelle. Mit 44 Teilnehmern, 8 Mitarbeitern, 36 Fahrrädern und viel Gepäck fuhren wir um 10 Uhr in Kirchen los. Die Freizeit wurde ausgerichtet von den
Kirchengemeinden Gebhardshain, Herdorf-Struthütten und Freusburg-Niederfischbach. In den Häusern angekommen ging es auch schon mit dem ersten Programmpunkt los: Zimmer beziehen und erste Erkundungen des Urlaubsortes Westkapelle. Die nächsten Tage wurden unter anderem genutzt zum Sonnen, Baden und Mee(h)r. Es wurden auch viele Fahrradtouren unternommen. Ob Middelburg, Domburg oder Vlissingen keine Tour war uns zu weit, denn das Radfahren in Holland ist einfach nur schön. Der ortseigene Leuchtturm- ein ehemaliger Kirchturm – wurde  besichtigt. In 50 Metern Höhe konnte die Umgebung ausgiebig betrachtet werden. Fischbuden luden zum Genießen von Lekkerbek ein. Morgens trafen wir uns zu Meetings, um gemeinsam zu singen und uns über unser Freizeit Thema “Connection“ auszutauschen. Welche Verbindungen zu anderen haben wir so in unserem Leben? Wie sieht unsere Verbindung zu Gott aus? Alles in allem war es elf super Tage mit viel Sonne, Spaß, klasse Essen und tollem Freizeitfeeling.

Rosolina Mare – 26.7. – 7.8.2015

„Italien wir kommen!“ hieß es Ende Juli, als wir zusammen mit den Ev. Kirchengemeinden Herdorf-Struthütten und Gebhardshain und mit 45 Jugendlichen, zwei haupt- und acht ehrenamtlichen Mitarbeitern nach Rosolina Mare an die Adria aufgebrochen sind. Nach 14-stündiger Busfahrt erreichte die Gruppe den Campingplatz, der inmitten eines Pinienwalds direkt am Meer gelegen ist. Dort warteten bereits vier große Zeltbungalows. Auf dem Programm stand nicht nur ein Badeurlaub: Es gab verschiedene Workshops wie Bogenschießen, Sport, Basteln und Kajakfahren und außerdem stand eine Tour nach Venedig auf dem Programm. Als Freizeit-Thema wurden die „Perlen des Glaubens“ – nach einer Idee des schwedischen Bischofs Martin Lönnebo – gewählt. Sie boten die Möglichkeit, sich mit dem Leben und Wirken Jesu und der Bedeutung für das eigene Leben zu befassen. Alle hatten viel Spaß, und die Vorfreude auf die Fahrt nach Westkapelle in Holland im nächsten Sommer ist schon groß.
40

Westkapelle – 8. bis 18. August 2014

11 Tage in Holland mit Sonne, Meer und Strand

IMG_5557

Am 08. August ging es los: 42 Jugendliche und unser Mitarbeiterteam starteten nach Westkapelle in den Niederlanden zur Sommerfreizeit. Westkapelle liegt im Gebiet Walcheren, direkt an der Nordsee. Die Freizeit wurde ausgerichtet von den Ev. Kirchengemeinden Freusburg, Gebhardshain, Wissen und Herdorf/Struthütten.
Im Haus angekommen wurden zunächst mal die Zimmer bezogen, unser Gruppenzelt aufgestellt und erste Erkundungen angestellt. Die nächsten Tage waren unter anderem geprägt von Sonnen und Baden im Meer (das Wasser war erstaunlicherweise recht warm), Spielen im und rund ums Freizeithaus, verschiedenen Workshops, einer Fahrrad-Shopping-Tour nach Middleburg, Schwarzlicht Minigolf, einer großen Fahrradtour nach Veere, dem Erklimmen des Westkapeller Leuchtturms, leckeren Snacks an der Fischbude, dem Besuch des Museums in Westkapelle, Drachen steigen lassen und einer Leuchtfeuer Nachtwanderung. Außerdem beschäftigten wir uns mit dem Thema „Saubere Kleidung“, wo es um das Thema Fair Trade ging und bei dem unter anderem der Reiseweg einer Jeans betrachtet wurde. Aber es konnten auch alte Jeans recycelt werden und so entstanden neue Taschen usw.
Morgens trafen wir uns in unseren Meetings um über Glaubensthemen zu sprechen und viele Lieder miteinander zu singen.
Kurzum: Es waren superschöne 11 Tage in Westkapelle mit einem tollen Freizeitfeeling, klasse Essen und ganz viel Spaß.
Ein herzliches Dankeschön geht dabei auch an das gesamte Team.

Bullytour 2010

Wieder auf großer Fahrt!

slide3

Vom 24.7.-1.8. waren wir wieder auf Bullytour. Nach einem nächtlichen Start in Freusburg und ersten Eindrücken in den Vogesen kamen wir nachmittags in Ventron an, wo wir die ersten beiden Nächte in einer „alternativen“ Jugendherberge verbrachten. Am nächsten Tag, nach unserem ersten Meeting, fuhren wir auf der Route des Cretes über den Grand Ballon zum Hartmannswillerkopf. Nun wussten dann auch alle, warum sich diese Straße so nennt und was sich im 1. Weltkrieg in dieser Region ereignet hat. Ein Abstecher zur Moselquelle und ein leckeres Grillen und Spiele rundeten den Tag ab.

Am dritten Tag ging es vorbei am Genfer See über zwei Hochalpenpässe (Großer und Kleiner St. Bernhardt) nach Val d’Isere auf knapp 1900m und das erste Zeltcamp wurde in ersten Regentropen aufgebaut. Nach einer kalten und feuchten Nacht kam die Sonne zum Frühstück wieder und die nächsten drei Pässe konnten bei bestem Wetter gefahren werden: Als „Dach der Tour“ der Col d’Iseran mit 2770m, der Col du Mt. Cenis mit einem wunderschönen Stausee und der Col du Montgenevre. In Briancon auf dem nächsten Campingplatz angekommen, stürmten viele erst mal in den Swimmingpool um sich abzukühlen. Hier machten wir wieder zwei Nächte Station und so war Zeit für Meeting, Besichtigung der großen Festungsanlage und ein Abendessen bei MC Donalds.

Die nächste Etappe führte uns über den Col d’Izoard und den den Col d’Agnel (höchster internationaler Verbindungspass/2740m) nach Ligurien an die Mittelmeerküste. In Spotorno unserer letzten Station brach erst einmal ein heftiger Gewitterregen auf uns ein, welches zum „Absaufen“ zweier Zelte führte. Kurzerhand wurden alle in die Autos gepackt, ein abendlicher Ausflug nach Savona gemacht und für alle eine Runde Pizza bestellt. In den nächsten Tagen wurde es dann sonnig und heiß und Meetings, Strand, Kirmes und Fotoshooting standen auf dem Programm.

Die letzte Nacht verbrachten viele unter freiem Himmel und so konnte die Rückfahrt zeitig angegangen werden. Highlight war sicherlich die Fahrt durch den 17km langen Gotthardtunnel. Nach einem Essen bei MC Donalds in Weil am Rhein und kleineren Stopps kamen wir alle behütet und glücklich gegen 22:30 Uhr in Freusburg an, wo schon viele Eltern warteten. Ein Schlusskreis schloss diese wunderschöne Freizeit ab. Unser Motto „Das Neue entdecken“ hatte in vielerlei Hinsicht gehalten, was es versprochen hatte.

Bullytour 2009

Immer auf der richtigen Spur.

bullytour2009

Vom 18.-25 Juli befand sich eine Freizeitgruppe der ev. Kirchengemeinde Herdorf/Struthütten auf einer Teen-Camping Rundreise durch die Schweiz, Italien, Frankreich, Monaco und Deutschland. Ausgestattet mit einem großen Mercedes 9-Sitzer und einem privaten PKW, einigen Lebensmitteln, 7 Zelten, mehreren Gaskochern, viel Kochzeug und jeder Menge Spannung und Vorfreude traf man sich Samstagmorgen um kurz nach 4 Uhr um nach dem Beladen der Fahrzeug die „Bullytour“ 2009 endlich zu starten.

Für die Jugendlichen wurde diese Tour sicher zu einem besonderen Erlebnis mit Schnee auf dem Grimselpass in der Schweiz, Hitze beim Baden im Mittelmeer an der ligurischen Küste Italiens, tollen Ausblicke auf Monaco und dem Hafen von Nizza, Überquerung kleiner Pässe in den französischen Seealpen und mit dem Cime de la Bonnette des höchsten Alpenpasses mit 2802m und einer letzten Station in Briancon, der dritthöchstgelegenen Stadt Europas mit Besuch einer großen Befestigungsanlage.

Jugendreferent Michael Utsch zeigte sich auch mit der Beteiligung der Jugendlichen in Bezug auf das gemeinsame, selbstständige Kochen, dem mehrmaligen Auf- und Abbau des Camps und im Besonderen dem „Gruppenfeeling“ mehr als zufrieden. „Jeder hat gut mitgemacht und es wurde sich gegenseitig geholfen, falls es jemand nötig hatte“, so der Freizeitleiter.

Die Teenager hatten auch die Möglichkeit noch während der Fahrt den weiteren Tourverlauf flexibel umzugestalten. So wurden aus den geplanten fünf Campingplätzen kurzerhand nur drei Stopps mit dann längeren Tagesetappen.

Die Fahrt stand unter dem Motto „Immer auf der richtigen Spur“. Dies galt nicht nur in Bezug auf eine unfallfreie Fahrt auf den insgesamt knapp 2550km, sondern diese Devise war auch Inhalt der Meetings und Impulse, wo über persönliche Glaubenswege gesprochen wurde.

Insgesamt wurde seitens aller Beteiligten ein sehr positives Resümee gezogen, so dass eine nächste „Bullytour“ für das Jahr 2010 bereits in Planung ist. Anmeldungen dafür wird es im Herbst geben.

Korsika 2008

korsika2008

Sommer, Sonne, Sonnenschein waren die top-klimatischen Rahmenbedingungen für unsere Teenfreizeit auf Korsika, die vom 9.-27.07.2008 in Ile Rousse an der Nordwestküste Korsikas in Kooperation mit dem CVJM-Betzdorf stattfand. 59 Teens und Mitarbeiter machten sich unter der Leitung von Dietmar Wörmann und Michael Utsch mit Bus, Bulli und PKW auf den Weg zur Insel der Schönheit im Mittelmeer, zu dem auch eine sechsstündige Fährfahrt auf der „Corsica Victoria“ von Corsicaferries gehörte.

Sicher in Calvi angekommen stand bereits ein Bus bereit, der uns zu unserem Zielort brachte, wo nun unser Zeltcamp bezogen wurde. Dies ging aber relativ zügig, so dass nur kurze Zeit später die ersten Teens im Meer badeten.

In den nächsten 14 Tagen auf der Insel standen Inselentdeckungen, Baden und Chillen am Strand, Campspiele, Korsischer Abend, Singen, Meetings, Bergfest, Flusswanderungen, Picknicks, Kreativ- und Sportangebote, Süßwasserbaden, Sonnenuntergänge, Bulli-Oldtimerfahrten, Abschlussabend, Fotoshooting, Erlebnisse mit der korsischen Tierwelt und vieles weitere auf dem Programm.

Unser Küchenteam versorgte uns mit Leckereien und das tägliche Baguette gehörte genauso zum Frühstück, wie der „Monsignore“ zum täglichen Meeting, wo Mitarbeiter aus dem Team in witzigen Anspielen auf das Thema der jeweiligen Bibelarbeit vorbereiteten. Nach einem kurzen Input wurde in Kleingruppen über das Gehörte diskutiert und über Glaubensfragen gesprochen.

Ein Highlight der Freizeit war mit Sicherheit die 10-stündige, sehr erlebnisreiche Busrundfahrt im Nordwestteil Korsikas, wo es durch enge Schluchten, hohe Gebirge und entlang der Küstenstraße mit grandiosen Ausblicken ging. Oft ging nämlich gar nichts mehr, weil die Straße zu eng, der Bus zu groß und der Gegenverkehr zu stark war. Aber unser korsischer Busfahrer, mit einem schier endlosen Geduldsfaden nahm sich der jeweiligen Situationen an, sortierte die Fahrzeuge so lange, bis wir weiterfahren konnten. Das war allein war schon sehenswert.

Am zweiten Sonntag der Freizeit fuhren wir dann alle zusammen nach Calvi, wo wir einen deutschsprachigen Gottesdienst besuchten. Dies ist deshalb möglich, weil in einer zum größten Teil von Deutschen besuchten Ferienanlage, sonntäglich Gottesdienste, teils mit namhaften Persönlichkeiten (bei uns musizierte und scherzte Arno Backhaus), unter der Federführung einer eigenen Programmgruppe stattfinden.

Nach einer wunderschönen Zeit ging es dann donnerstags wieder in den Bus zum Fährhafen. Mit letzten Blicken auf Korsika stach die Fähre in See. Wieder auf dem Festland angekommen, fuhren wir anschließend die Nacht hindurch zurück nach Betzdorf zum Ausgangspunkt.

Müde, aber glücklich schlossen wir die Freizeit mit einem Schlusskreis, wo wir uns alle voneinander verabschiedeten. Für viele stand da schon fest, dass sie beim nächsten Mal wieder dabei sein würden. Das Nachtreffen wird am 27. September mit einem Jugendgottesdienst und vielen Bilder stattfinden.

Schweden 2007

schweden2007